Was ist Dogdance

Die kreative Hundesportart für Mensch und Hund

Dogdance ist die einzige Hundesportart, bei der es neben dem Training der Hunde auch insbesondere auf Kreativität und Musikalität ankommt.
Nur ein harmonisches Team, welches frei motiviert zusammenarbeitet, kann das Publikum sowie die Richter begeistern.
Zwang und Druck sind hier nicht nur fehl am Platz sondern werden zu keiner Zeit toleriert!
Vielleicht ist auch dies ein Grund, weshalb gerade bei Dogdance eine unglaubliche Vielfalt an Hunden mitmachen.
Allein in den letzten Jahren haben über 30 verschiedene Rassen und Mischlinge an Turnieren teilgenommen.
Und nicht selten brillieren sogenannte „untrainierte“ oder „sture“ Hunde, denn da es beim Dogdance weder auf das Tempo ankommt, noch irgendwelche Pflichtelemente gibt, kann jedes Team seine eigenen Stärken und Talente zeigen.


Disziplinen

Freestyle

Im Freestyle werden Tricksequenzen und Schrittfolgen vorgeführt.
Dabei geht es darum, auf eine spielerische Art verschiedene Themen tänzerisch auszudrücken.

HTM – Heelwork to Music

Bei der Disziplin „HTM Heelwork to Music“ geht es darum, die 18 verschiedenen Fusspositionen möglichst exakt zur begleitenden Musik vorzuführen.


Dogdance-Turniere

Regelmässig finden im DogDance Turniere statt. Dabei präsentiert jedes Team seine Choreographie dem Publikum und den Richtern.
Die Choreographie wird anhand von zwei Kategorien durch anerkannte Richter beurteilt:

Artistik

In die Artistik fällt die Beurteilung des Teamworks zwischen Mensch und Hund, die Dynamik, das Konzept sowie die Choreographie.

Technik

Als Technik versteht man die Bewertung des Flusses, der Ausführung (Genauigkeit, Exaktheit), Inhalt und Schwierigkeitsgrad.

Tanzstyle

Als zusätzlichen Wettbewerb führen die Dogdancer verschiedene Gruppentänze vor:
Trio/Quartett/Gruppen/LuckyDip/Trainingsklassen/Senioren-Handycap
In der Fun-Klasse wird dem Team gestattet, den Hund zu belohnen (Futter/Spiel)

Das gesamte Reglement für DDI DogDance-Turniere kann hier eingesehen werden.


Was bedeutet für dich Dogdance?

«Wenn ich mit meinem Hund tanze, vergesse ich die Welt um mich. Dann sind nur mein Hund, die Musik und ich in einer Choreographie vereint. Dogdance ist für mich Leidenschaft»
– Jana Svoboda

«Dogdance bedeutet für mich, dass ich mich mit meinem Hund zusammen harmonisch bewege und wir als Team unterwegs sind. Wir wählen dazu Bewegungen und Tricks, die zu uns passen und die wir selber gestalten können zu einer Musik, die auch zu uns passt. So gibt es eine unglaubliche Kreativität, die sowohl mich als auch meinen Hund geistig und körperlich fordert und uns fit hält!»
– Verena Verones

« Dogdance macht mich und Ambi richtig glücklich!»
-Ida Jaberg

Seit 15 Jahren ist Dogdance meine Leidenschaft, die meine beiden Hunde mit mir teilen. Die unzähligen Trainingsstunden, die wir in dieser Zeit zusammen verbrachten, die vielen Turniere im In- und Ausland an denen wir teilnehmen durften, haben aus uns ein eingeschworenes Team gemacht. Dogdance Freestyle bietet mir zudem eine einmalige Plattform meine Interessen an Musik, Tanz, Werken und Schneidern einzubringen und in unterhaltsame Choreographien umzusetzen.
-Anna-Maria Lebon

«Tanzen ist für mich Ausdruck von Lebensfreude und Emotionen pur. Dogdance verdoppelt all dies noch. Beim Tanzen mit meinen Hunden spüre ich die Harmonie, Verbindung und Freude wie sonst selten. Es fasziniert mich seit Jahren schon und lässt mich nicht mehr los».
Martina Kuoni

Ich kam vor 10 Jahren übers Tricktraining mit meiner Kooikerhündin Candy zum Dogdance. Im Dogdance kann ich freudig mit meinem Hund trainieren und bei jedem seine Individualität fördern.
-Therese Vifian

«Für mich bedeutet Dogdance kreative Freiheit
und man ist eins mit Hund, und das ist ein unbeschreibliches schönes Gefühl.»
– Karin Baumann





Kontaktiere uns, wenn du Fragen hast: Kontakt

Scroll to top